Tauchurlaub in der Türkei

Erleben Sie die Unterwasserwelt der Türkei

Seit geraumer Zeit ist die Türkei mit der faszinierenden Unterwasserwelt des östlichen Mittelmeers als attraktives Tauchziel bekannt. Zu sehen gibt es im kristallklarem Wasser alles, was das Mittelmeer für Tauchbegeisterte bereit hält: Barrakudas, Zackenbarsche, Kraken und Meeresschildkröten muss man hier nicht lang suchen. Sogar diverse Rotmeer-Einwanderer erscheinen vor der Taucherbrille und mit etwas Glück kann man Delphinen und Robben begegnen. Es gibt mehrere süßwassergefüllte Höhlen, die gerade für Tauchanfänger optimale Bedingungen bieten. Riffe, Steilwände, Wracks und Amphorenfelder sorgen für ein grandioses Abenteuerfeeling.

Tauchspots in der Türkei – Kas & Kemer

Als Ausgangspunkt der Touren sind Besonders die Orte Kas und Kemer zu empfehlen. Durch das Fehlen langer Sandstrände ist der Massentourismus nicht bis hierher vorgedrungen, so dass der ursprüngliche Charme der Städtchen erhalten geblieben ist. Durch die paradiesischen Voraussetzungen für Tauchbegeisterte findet man eine große Auswahl an Tauchbasen. Während es sich in der Hauptsaison empfiehlt, schon vor Beginn der Reise dafür zu sorgen, dass man zu gegebener Zeit an die verschiedenen Tauchspots gelangt, kann man sich in der Nebensaison spontan und gemütlich ein eigenes Bild von den Bedingungen vor Ort machen und sich im Hafen das Boot aussuchen, mit dem man in die Farben- und Artenvielfalt des Mittelmeeres starten möchte.

Wer in Kas Urlaub macht, sollte sich einen Tauchgang am Canyon Wrack keinesfalls entgehen lassen. Bereits in drei Metern Tiefe geht es zwischen zwei schönen Felswänden bis auf 23 Meter Tiefe hinunter. In 30-40 Metern Tiefe liegt das Wrack eines griechischen Baumwollfrachters. Als krönenden Abschluss kann man durch eine kleine Höhle austauchen.

Schwerer zu finden ist dagegen das Wrack des Bombers aus dem 2. Weltkrieg, das am Flying Fish Reef liegt. Der Blick auf die berühmten Probeller des Bombers in 65 Metern bleibt erfahrenen Tauchern mit entsprechender Tauchgangsplanung vorenthalten. Wer sich nicht in solchen Tiefen wagt, den entschädigt das farbenfrohe Leben am bizarren Riff, das hier zwischen 10 und 30 Metern zu sehen ist!