Kitesurfen in der Türkei

Urlaub – die wohl schönste Zeit im ganzen Jahr. Immer mehr widmen sich dem Aktiv- und Sporturlaub. Besonders Wasserratten kommen mit immer mehr Sportangeboten im Wasser voll auf Ihre Kosten. So auch beim Kitesurfen.

Anbieterübersicht: Kitesurfen in der Türkei

Wer die Sonne und das Wasser liebt, sollte sich in die schöne Türkei begeben. Dort lässt es sich besonders gut austoben. Wer sich dieses unbeschreibliche Gefühl von Freiheit und dem Wunsch vom fliegen nicht entgehen lassen möchte, sollte neben ein bisschen Mut vor allem Spaß mitbringen. Beim Kiten sind gigantische und atemberaubende Sprünge möglich. Natürlich sollte man sich vorab gut über die Sportart informieren und sich mit den Sicherheitsstandards auskennen. Dazu gehört ebenso eine professionelle Ausrüstung, um Verletzungen und Unfälle vorzubeugen.

Die besten Kitespots findet man in der Türkei zum Beispiel in Alacati, Datca und Teos. In Alacati kann man von Anfang April bis Ende Oktober Kitesurfen. In Alacati bläst ein Nordwind, auch Meltemi genannt, welcher direkt vom Meer auf die Küste weht und somit ideale Windbedingungen zum kiten schafft. Herrscht ein konstanter Südwind vor, erreicht man Wellen, die bis zu drei Meter hoch sind. Südwind erwartet man zumeist im Frühjahr und Herbst. Das Wasser selbst ist das ganze Jahr über zum kiten recht angenehm. Vorsicht ist geboten, wenn sich Felsen unter der Wasseroberfläche befinden. Diese Stellen werden während der Hochphase auch durch Bojen markiert. Zwischendurch stärken kann man sich in einem Restaurant zwischen der Club-Mistra Station und dem Surf & Action Center.

Der Kitespot in Datca bietet vor allem Ruhe und eine gute Lernmöglichkeit für Anfänger des Kitesportes. Eine gute, vor allem familiäre Atmosphäre und eine individuelle Betreuung wird hier besonders groß geschrieben. Wer noch keine eigene Ausrüstung besitzt, findet hier eine große Auswahl an jeglicher Ausrüstung, die zum Kiten von Nöten ist.

Ein dritter Kitespot befindet sich im Ort Teos. Teos liegt in einer kleinen Bucht und ist ein beliebter Kitespot für Neulinge. Zumeist bläst hier ein Nordwind, welcher zudem größere Dünungswellen aufbaut. Der Wind an sich ist hier meist nicht so stark wie im nahe gelegenen Alacati. Ideal also auch für ein ausgiebiges Training.

Kitesurfen in der Türkei ist eine gute Möglichkeit kostengünstig fernab der Heimat Erholungs- und Aktivurlaub miteinander zu verbinden. Auf die Bretter, fertig, los.