Antalya

Die meisten Urlauber denken bei dem Reiseziel Türkei unweigerlich an Antalya. Dies ist wenig verwunderlich, denn hierbei handelt es sich um eine Großstadt, die am Mittelmeer gelegen ist. Hierher verirren sich jedes Jahr enorm viele Deutsche und lassen es sich während des Jahresurlaubes einfach nur gut gehen. Überwiegend ist Antalya wegen der langen und weichen Sandstrände bekannt. Diese laden zum Sonnenbaden und entspannen ein.

Urlaubsregion Antalya – Übersicht
[one-half first]1. Urlaub in Antalya
2. Beliebte Hotels in Antalya
3. Ferienwohnungen
4. Flüge nach Alanya
[end-column] [one-half]5. Mietwagen
6. Strände in Alanya
7. Sehenswürdigkeiten
8. Wetter und beste Reisezeit
[end-column]

Es ist ein Kinderspiel, bei dem rauschenden Meer und der atemberaubenden Atmosphäre den ganzen Stress der letzten Wochen zu vergessen. Die Altstadt von Antalya liegt oberhalb einer Steilküste und fasziniert durch wundervolles Ambiente. Der Seehafen grenzt an den bekannten Konyaalti-Strand. Ganz egal, welche Ecke von Antalya man gerne bereisen möchte, hier präsentiert sich dem Urlauber ein unwahrscheinlich natürliches Ambiente, das verspielt und romantisch für Erholung sorgt.

Antalya erfreut sich jedes Jahr an dem florierenden Tourismus. Mit eigenem Flughafen und einem ansprechenden Angebot können immer mehr Menschen von der Schönheit überzeugt werden. Grund für die große Beliebtheit ist unter anderem auch das sehr beständige Wetter. Gerade in den Sommermonaten präsentiert sich das Klima sehr stabil und vor allem sonnig. Nur wenige Niederschlagstage sorgen dafür, dass man jederzeit strahlenden Sonnenschein erlebt und die Wassertemperaturen konstant angenehm sind. Der Hochsommer ist natürlich auch sehr heiß, doch durch die Nähe zum Hafen empfindet man die Temperaturen nicht als unangenehm.

Neben den wunderschönen Landschaften und abgelegenen Ecken sind natürlich viele Sehenswürdigkeiten vorhanden, die man erkunden kann. Kulturell bietet sich hier einiges, wer in Antalya Urlaub möchte, sollte auf jeden Fall das Hadrianstor besichtigen. Dabei handelt es sich um das einzige Eingangstor, das noch aus früheren Zeiten vorhanden ist. Es zeigt opulent den Eingang zur antiken Stadt und dem Hafen. Früher einmal verlief links und rechts die Stadtmauer, hiervon ist jedoch nichts mehr zu erkennen. Ganz im Westen der Stadt findet sich die römische Arapsu-Brücke, diese liegt am Fuße des antiken Siedlungshügels. Wer ein wenig Historik erfahren möchte, der kann das archäologische Museum besuchen, hier können Funde betrachtet werden und natürlich lässt sich auch vieles über die Geschichte erfahren.